Mittwoch, 29. Juni 2011

Was es sonst noch gibt (7): Die Pitt / Jolies - eine ganz normale Familie

Der Höhepunkt des Arztbesuches ist die Zeitschriftenlektüre im Wartezimmer. Und da man fast immer lange warten muss, habe ich neben zwei Ausgaben "Schöner Wohnen", einem "Stern" auch in der "Gala" vom 01. Juni 2011 geblättert. Darin ein Interview mit Brad Pitt zu seiner Sicht auf seine Vaterrolle.

Darin sagt er nicht viel - weil er ja eigentlich auch seinen neuen Film promoten möchte - aber er sagt auch sinngemäß (denn ich habe das Interview nicht rausgerissen und mitgenommen): "Wir sind eine ganz normale Familie. Beim Frühstück zum Beispiel geht es bei uns drunter und drüber und dann landet der Pfannkuchenteig auch mal an der Wand." - Der einzige Unterschied zu wirklich "ganz normalen" Familien: Die Eltern müssen es ja nicht wegwischen - dafür wird es im Hause Pitt / Jolie sicher Personal geben...

Kommentare:

SandraG hat gesagt…

Ich würde mich gerne mal von Angie und Brad zum Pfannkuchenfrühstück einladen lassen. Ich mag den runden Teig gerne mit Blaubeeren, die machen sich an der Wand bestimmt auch ganz toll.

Ich glaube den Stars übrigens immer, wenn sie schwören ganz normale Leute zu sein. Genauso wie ich Kate Bosworth und Vic Beckham abnehme, dass sie einen unglaublich schnellen Stoffwechsel und gute Gene haben.

pursemom hat gesagt…

Ja, und dass es nur an der neuen Frisur liegt, dass die Lippen aussehen als seien sie aufgespritzt... ;-)