Samstag, 3. Dezember 2011

Basteln (12): Das Ritterfest

Wir waren ja schon froh, dass unser großer Sohn anlässlich seines 4. Geburtstages von seiner ersten Idee, eine Pilotenparty zu feiern, Abstand nahm und sich stattdessen ein Ritterfest wünschte. Wir hätten auch nicht gewusst, was wir auf einer Pilotenparty mit den Kids angestellt hätten. Die Jungen hätten goldende Trassen an die Ärmel bekommen und die Mädchen hätten Bollerwagen mit Getränken durch die Wohnung schieben können - mehr wäre uns dazu nicht eingefallen.

Ritterfest ist aber auch nicht viel einfacher. Wie will man das Motto mit acht Kindergartenkindern umsetzen ohne Burg zu bauen oder wahnsinnig zu werden? Kinder bleiben auch nicht den ganzen Nachmittag dem Partymotto treu, sondern irgendwann wird einfach nur noch das Spielzeug des gastgebenden Kindes belagert und zerstört.

Wir dachten uns, um Ritter zu sein, brauchen die Kinder eine gewisse Grundausrüstung. Und da jeder Ritter sein eigenes Wapppen führt, hätten sie vielleicht auch Lust, ihre Ausrüstung ein bisschen mitzugestalten. Haben sie natürlich nicht, wie wir später deutlich gemerkt haben, aber die Idee ist trotzdem nett.

Abb. B12.1: Ritterhelme und -schilde, die auf ihr Wappen warten

Also bastelten wir acht tonnenartige Ritterhelme aus Papppe, acht Schilde aus Schuhkartondeckeln und besorgen acht aufblasbare Schwerter. Die Helme waren de facto nur eine Pappröhre, die an einer beliebigen Stelle vertikal eingekniffen wurde, um ein Visierfenster wie einen lachenden Mund ausschneiden zu können. Dann wurde die nun eher tropfenförmige Röhre auf Pappe gestellt, die Innenrißt mit Bleistift abgetragen und so ein Deckel ausgeschnitten der einfach oben drauf geklebt wurde.

Die Schilde wurden einfach aus dem Schuhkarton geschnitten und auf den Kanten wurde ein Griff gebaut, der einfach festgetackter wurde. Die Schwerter waren so eine Art stabilere Ballons, die wir in einem Laden gesehen hatten. Überhaupt hat Susycard eine kleinere Ritterserie, aus der wir auch noch Servietten, Pappteller und Becher kauften.

Abb. B12.2: Ein Ritter in voller Montur. Die Schwerter waren eine Art Ballon, so dass Gefechte harmlos waren.

Wir stellten Helme und Schilde auf einen großen Karton und verteilten Töpfchen mit ungiftiger, auswaschbarer Fingerfarbe darum. Die beiden anwesenden Mädchen malten mit Hingabe, die eine modellierte mit der Fingerfarbe fast schon neue Oberflächen auf ihren Helm. Bei den Jungs war es durchwachsen. Die meisten schmierten wenigstens einen Farbkleks darauf, setzten die Helme auf und schnappen sich die Schwerter, um sich sofort gegenseitig auf die Mütze zu hauen.

Insgesamt konnten wir die Kids mit der aufwändigen Idee aber nur gut 45 Minuten beschäftigt halten. Trotzdem waren ein zufrieden und glücklich, ein echter Ritter zu sein.

Kommentare:

SandraG hat gesagt…

Hey, was ist denn das für eine altmodische Rollenverteilung? Auf einer von mir ausgerichteten Pilotenparty würden die Mädchen Pilotenbrillen und Lederjacken mit Stehkragen tragen und die Jungs den Bollerwagen mit Tee und Tomatensaft schieben.

Die Ritterausrüstung habt ihr aber super hinbekommen. Bin schwer beeindruckt. Traurig, dass ich nicht basteln kann. Mein armes zukünftiges Kind. :-/

Gab es auf der Party auch Topfschlagen und die Reise nach Jerusalem? Oder macht man sowas heute nicht mehr?

Papa 2.0 hat gesagt…

Mach Dir keine Sorgen um Dein zukünftiges Kind - für alle Motto-Parties kann man in der Regel auch alles kaufen und mieten...

Und am 3. und 4. Geburtstag geht es eher ums Toben als um irgendwelche Motti. Vorher werden auch Geburtstagsspiele nicht wirklich relevant. Wir hatten eine Art Variation von Topfschlagen angeboten, aber nicht alle wollten.

SandraG hat gesagt…

Na dann bin ich beruhigt.

Komisch, Kinder die Topfschlagen nicht mögen? Ihr Wessis seid manchmal einfach komisch. ;-)

Papa 2.0 hat gesagt…

Na ja: Das hat eigentlich nichts mit West und Ost zu tun, sondern damit, dass es Drei- bis Vierjaehrige nicht moegen, wenn ihnen in fremder Umgebung die Augen verbunden werden sollen - aber das wirst Du mit Deiem zukuenftigen Kind auch noch erleben :-)

SandraG hat gesagt…

Herrlich! Ich bin sehr amüsiert. :-))