Mittwoch, 24. September 2008

Alltag woanders (4): Grenzen der Globalisierung

Globalisierung wird von ihren Gegnern gerne als grenzenlose Gleichmacherei dargestellt. Als Bespiele müssen dann immer Coca-Cola und McDonald's herhalten. So hat es mich nicht überrascht, auch beim Windelkauf in japanischen Drogeriemärkten auf alte Bekannte zu stoßen: Dort wie hier füllten 'Pampers' diverse Regalmeter.


AW 4.1: Japanische Windel-Tiger


Ich hätte auch unterstellt, dass die Bündchen-Bildchen in ihrer kindgerechten Optik bei den Windeln weltweit identisch wären - aber weit gefehlt: Anstatt auf Raupe, Schaf, Katze, Pferd, Kuh, Bär und Hund zu stoßen, trafen wir auf Variationen von Tiger-Babies. Auch sehr putzig, aber daran sieht man, dass wenn es an die Wäsche der Welt geht, global betrachtet, am Ende die Unterwäsche auch Unterschiede aufweist.

1 Kommentar:

pursemom hat gesagt…

Ja, sehr niedlich diese Tiger, aber kein Raupi-Flex, dafuer aber mit praktischer Pipistandsanzeige.
Mir gefaellt der kleinste schlafende Tiger, sieht aus wie unserer damals.